Bruno
Bruno studierte in seiner Heimatstadt Gent (Belgien) Kontrabass bei Frank Coppieters und Kammermusik und absolvierte Meisterkurse beim Moskauer Prof. Evgeniy Kolosov.

Er war Mitglied im Jugendorchester der EU und gewann Preise bei Internationalen Musikwettbewerben in Brüssel, Parma und Genf, wo er auch den Schweizer Preis für Zeitgenössische Musik errang.

Seit 1991 ist er 1. Solokontrabassist des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters und auch als Kammermusiker (u.a. Ensemble ModernUT3-RecordsDuobasso) tätig. Ausserdem beschäftigt er sich mit der Singende Säge, und ist seit 2009 Dozent Kontrabass am Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt am Main.